Befinde ich mich in einer Blase? Wenn ja, was macht meine Wahrnehmung mit mir?

Befinde ich mich in einer Blase?

Wir Menschen haben limitierte Ressourcen. Beispielsweise bleibt uns nur eine bestimme tägliche Kapazität an gedanklichen Entscheidungen, wir haben Grenzen bei unseren sozialen Kontakten, können nur eine bestimmte Menge an Interessen verfolgen, Aufgaben bewältigen usw. Aus diesem Grund hingen früher in den Schränken von Microsoft Erfinder Bill Gates & Facebookgründer Mark Zuckerburg fast ausschließlich gleiche Hemden, Hosen oder Shirts. Damit sparten sie sich schon zu Tagesbeginn die Entscheidung über ihren täglichen Kleidungsstil.

Mit unseren Freunden ist es nicht anders. Neue Freunde zu finden, wird mit dem Erwachsen-Werden immer seltener. Das liegt nicht daran, dass wir es nicht mehr könnten, es hat Kapazitätsgründe. Selbst berufliche Kontakte zu pflegen, ist während der Arbeit nicht einfach. Durchschnittlich sind wir auf etwa 150 Menschen begrenzt, denen wir in unserem intimeren Umfeld regelmäßig begegnen möchten und können. Darüber hinaus können wir uns gar nicht mehr Namen merken, geschweige denn emotionale Bindungen aufrecht halten.

Ebenso können wir uns auch nur wenigen Interessen wirklich aufmerksam und leidenschaftlich widmen. Je mehr es werden, desto oberflächlicher wird jede einzelne von ihnen verfolgt. Wir begrenzen uns automatisch, um die Wichtigsten zu schützen. Und so ergeht es uns in vielen weiteren Bereichen des Lebens.

Durch diese selbstauferlegten Grenzen beschreibt sich die Blase, in der wir uns befinden. Alles, was um diesen Grenzen herum geschieht, ist außerhalb unseres Interesses und deshalb quasi außerhalb unserer Wahrnehmung. Wir haben sprichwörtlich unsere eigene kleine Welt.

Durchbrechen können wir diesen Mechanismus nur, wenn wir unsere Routinen aufdröseln und genauer hinschauen. Damit erkennen wir Aspekte hinter dem Rand unserer Blase. Akzeptieren wir neue Verhaltensweisen, verschieben sich die Grenzen unserer Blase. Damit ändert sich die Wirklichkeit, in der wir leben.

Mache ein Experiment: Schaue eine Woche lang keine Nachrichten und frage dich, ob sie dir fehlen und ob du dich mit weniger Informationen im Kopf besser fühlst.

Vielleicht erkennst du, dass zahlreiche Informationen mit denen du täglich konfrontiert wirst, überflüssig sind? Vielleicht erkennst du, dass wichtige Informationen über andere Kanäle ohnehin zu dir gelangen? Vielleicht nutzt du die gedankliche Kapazität für andere Leidenschaften und es gefällt dir?  Vielleicht passiert aber auch gar nichts.

Gerade, weil wir durch die Grenzen unserer Blase definiert sind, lohnt sich ein Blick auf darauf. Viel Freiheit kann durch solche persönlichen Reflexionen erlangt werden. Doch nicht nur das: Andererseits bietet deine Blase dir auch Schutz und einen Schonraum. Sie hütet deine Kapazitäten und verhindert Überlastung. Trotz jeglicher Freiheit wist du immer diese Grenzen brauchen. Damit haben wir hier ein zweischneidiges Schwert.

Blase - Designed by pinnacleanimates Freepik

Das Instrument richtig nutzen.

Wir bereits erwähnt, ist es ganz normal sich in einem abgesteckten Horizont zu bewegen. Selektion und Ausgrenzung sind der natürliche Lauf der Dinge und sichern seit Anbeginn unser Überleben. Es wird nur immer komplizierter, da die wesentlichen Bereiche des Mensch-Seins an Vielfalt zunehmen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass du DIR DARÜBER IM KLAREN bist, was, wo, wieviel in deiner Blase zugelassen oder ausgegrenzt wird und warum das geschieht. Wenn du diesen Mechanismus zielgerichtet und bewusst nutzt, hast du den wichtigsten Schritt getan (und nicht jemand anderes). Deine Blase wird nur dann gefährlich, wenn du dir deiner Vorurteile oder einseitiger Perspektiven nicht mehr bewusst bist. Ohne es zu merken, gerätst du in eine sehr begrenzte Anschauung der Welt. Du beschneidest dich sozusagen selbst und kommst dort nicht mehr heraus.

Ein interessantes Beispiel dazu gab Expräsident Barack Obama im Gespräch mit David Letterman an:
Zum Zeitpunkt starker politischer Konflikte wurde in Ägypten ein kleines Experiment durchgeführt. Auf dem Tahrir-Platz in Kairo wurde jeweils ein dem politischen Milieu gerichtetem Liberalen, Konservativen sowie gemäßigten Einwohner aufgefordert das Wort „Egypt“ (Ägypten) in die Suchzeile von Google einzugeben.

Für den Konservativen erschienen Suchergebnisse zu den Muslimbrüdern, die von den Medien als Terrororganisation beschrieben werden.

Für den Liberalen zeigte die Suche Seiten zum Tahrir Platz an, ein politisch bedeutender Ort Kairos für Kundgebungen sowie Proteste.

Für den Gemäßigten erschienen Vorschläge zu Urlaubszielen am Nil. 

Was auch immer deine Blase ist und deine Weltanschauung beschreibt, du wirst in der Regel nur noch weiter in deinen eigenen Ansichten bestärkt. Dabei weißt du nicht, dass andere Informationen überhaupt eine Option für dich sein könnten. In oben genanntem Experiment entgeht den jeweils Suchenden 2/3 der möglichen Informationen. Damit entgehen ihm 2/3 der Handlungsmöglichkeiten im Bezug zum Thema.

Die eigenen Grenzen zu finden, einzuschätzen und zu verändern, verfolgt uns prinzipiell von Geburt an. Diese Fähigkeit trieb uns an, krabbeln zu lernen und sprechen zu wollen. So haben wir die Welt erkannt und uns glücklich gemacht! Warum also damit aufhören?

Blase Gefahr - Designed by Jcomp Freepik

Ist Movement Training von MoveOn so grenzenlos?

Unsere Kernidee ist das Darüber-hinaus-Denken & Darüber-hinaus-Handeln! Gibt es einen besseren Weg, das zu üben und täglich zu reflektieren, dann stehen wir ganz vorne in der Lernreihe. Ein Konzept muss also so angelegt sein, dass es jederzeit selbst erweitert oder durch ein besseres ersetzt werden kann. Das haben wir mit Movement geschafft.

Bewege dich geistig & körperlich mit uns und wir können deine Blase erkennen, ausrichten, formatieren. Die Fühler unserer Wahrnehmung werden erweitert.

Wahrnehmung Himmel grenzen - Designed by kjpargeter Freepik

Alternativen?

Der bewegungsarme Psychologe.
Der unempathische Fitnesskurs.
Der unverspielte Physiotherapeut.

Versteht mich nicht falsch, wir brauchen sie alle. Noch mehr als das, brauchen wir jedoch alles gleichzeitig!

Abwechslungsreiches & vielfältiges Körper-Geist-Bewegungs-Training, von Meditation bis zu kinästhetischen Spielen, in einer Gruppe oder in Einzel-Unterrichtung ist der Weg, den wir bestreiten. Ob du dich darauf einlässt oder nicht, wir gehen alle diesen Weg. Besser ist es, ihn bewusst zu gehen.

Körper-Geist Entwicklung & Bewegung haben viele Perspektiven.
Dies sind unsere Themen im Online Coaching, Personal- & Gruppen-Training sowie für Workshops:

  • Bouldern
  • ContactImpro Dance
  • Parkour & Freerunning
  • Ball – Jonglage & Dribbling
  • leichte Akrobatik / Tricking
  • Spielvariationen in Kontakt
  • Hand-Balance (z.B. Handstand)
  • Meditation (z.B. Atem-Meditation)
  • Flowbatics (Animal Moves, Flooring)
  • Hang & Stütz an Turnringen (Calisthenics)
  • Kinästhetische Koordination & Mobilisation
  • Bewegung in Alltag integrieren

Dein Maik von Bewegungsheld

Diese Perspektiven fließen in unser Online Coaching, Personal- & Gruppen-Training sowie Workshops ein.

Für komplexe Bewegungsvielfalt, immer up2date & selbstbewusst!

Kontakt